Rundfahrten um die Clos de la Barre

 

Strecke N° 1  D.DAY  West - Abschnitt Utah  120 km.

 Abfahrt von Clos de la Barre gegen 08h30. Richtung Cherbourg auf der N13 bis La Cambe. Besuch des deutschen Friedhofes mit 21.300 Soldatengräbern. Weiterfahrt bis  Abzweigung der D913, rechts,  in Richtung von St. Marie-du-Mont. Um die Kirche herum  sind 14 Schautafeln aufgestellt, die die Landung erläutern. Auf der D913 bis zum Musée de Utah Beach (Zentrum der Landung der Amerikaner) Entlang der Küste  in nördlicher Richtung bis zum Hinweisschild  Batterie de Crisbecq und dann  Besichtigung der Batterie d'Azeville. Zurück auf die N13  in südlicher Richtung bis Ste Mère-Eglise. Besichtigen Sie die Kirche mit dem hängenden Fallschirmspringer sowie das Musée US.Airborn (Luftlandetruppen) Zurück nach Basly oder an die Küste  zum Abendessen.

Strecke N° 2 - D.Day West- Abschnitte Omaha, Gold und Juno - 80 km.

Gegen 08h30 Abfahrt von Clos de la Barre in Richtung Cherbourg auf der N13 bis zur Abzweigung D113, rechts, in Richtung Grandcamp-Maisy. Besuchen Sie das Museum der Rangers,  Erläuterung der  Eroberung des Pointe du Hoc durch die Rangers.  Fahren sie auf der D514 nach Osten bis zum Pointe du Hoc, um sich ein Bild von der Realität zu machen. Weiterfahrt auf der D514 bis zum Musée Mémorial d'Ohama Beach in St.Laurent-sur-Mer. Besuchen Sie anschließend den amerikanischen Soldatenfriedhof; versäumen Sie nicht den Keller des Empfangsgebäudes zu besichtigen. Weiter in östlicher Richtung auf der Küstenstraße bis  zu den Batteries de Longues-sur-Mer  und nach Arromanches mit Besuch des Musée du Débarquement mit Erläuterung der Technologie des künstlichen Hafens Mulberry. Ein langer Tag  geht  zu Ende; fahren Sie nach St-Aubin-sur-Mer zum Abendessen und spazieren sie auf dem schönsten Deich der Côte de Nacre.

Strecke N°3 - D. Day East Abschnitte Juno et Sword - 60 km.

Abfahrt 08h30 in Richtung Courseulles-sur-Mer mit dem "Croix de Lorraine" Dort landete am 14 Juni 1944 General de Gaulle. Daneben  das Musée Canadien Juno Beach. Weiterfahrt entlang der Küste auf der D514 bis nach Ouistreham Dort können Sie  das Musée du 4 Commando,  den Grand Bunker und das Musée Le Mur de L'Atlantique im Zentrum der Stadt  besichtigen. Weiter zu der berühmten Pegasus Brücke in Bénouville, dem Musée Mémorial Pegasus und entlang der Küste auf der D514 bis nach Merville-Franceville mit dem Musée de la Batterie de Merville. Auf der Rückfahrt überqueren Sie nochmals die Pegasus Brücke und fahren Sie auf der D35 in Richtung Douvres-la-Délivrance, dann auf der D83 nach Basly mit dem Musée du Radar.

Strecke N°4 - Le Mont St. Michel - St Malo - 280 km.

Frühaufstehen, Abfahrt 07h30  Nehmen sie die A84 . Sie müssen unbedingt spätestens um 09h00 am Mont-St-Michel eintreffen, um einen Parkplatz  in der Nähe des Mont St Michel zu finden und die Abtei  und die Befestigungen in Ruhe  vor dem Ansturm der Touristenmassen, die gegen 10h00  mit Bussen kommen, besichtigen zu können. Gegen 11h30 sollten Sie den Mont verlassen, viel zu viel Menschen, Fahren Sie nach St-Malo zum Mittagessen und besuchen Sie die Stadt von Jacques Cartier innerhalb der Stadtmauern.  Gegen 15h30 auf der Heimfahrt auf der A84  machen Sie einen Halt in Villedieu-les Poêles und je nach ihren Interessen besichtigen sie das Musée du Meuble Normand  (normannische Möbel), la Fonderie de Cloches (Gießerei von Glocken) la Maison de la Dentellière (Spitzenfabrikation) oder l'Atelier du Cuivre (Kupferschmiede). Es ist Zeit nach Basly  mit ihren Einkäufen zurückzukehren.

Strecke N° 5 - Le Pays d'Auge - Lisieux- Honfleur- 120 km.

Früh morgens fahren  sie auf der D79  zu der der inneren Ringstraße und  dann  die A13 in Richtung Paris.  Abfahrt Dozulé, auf der D49 bis nach Beuvron-en Auge. Bewundern Sie eines der  schönsten französischen  Dörfer, alles Fachwerkhäuser. Weiterfahrt auf der D49  und über die D16 auf die N13 in Richtung Lisieux. An dieser Abzweigung sehen sie das Château de Crèvecoeur, eine lebendige Rekonstruktion einer mittelalterlichen Burg.  In Lisieux müssen sie die  Basilika und das Kloster der St. Thérèse besichtigen. Auf der D579 fahren Sie nach Pont-L'Evèque und nehmen die D177 in Richtung Deauville. Ein Kilometer nach Pont-l'Evèque, in Coudray-Rabut , links,  versäumen Sie nicht den Besuch eines der besten Hersteller von Cidre, Pommeau und Calvados, la Distillerie Christian Drouin, in einem Rahmen, der an  Beuvron-en Auge erinnert .Deauville (der einundzwanzigste Stadtbezirk von Paris!) mit seinem Kasino, seinen Luxusgeschäften und seinen "Planches". Auf der D513 entlang der Küste nach Honfleur.  (Sie müssen unbedingt die St. Katharinen Kirche besichtigen, ein Wunderwerk.)  Nach dem Abendessen zurück nach Basly.

Strecke N° 6 - Caen - Falaise - la Suisse Normande - 180 km.

Abfahrt gegen 08h30 nach Caen. Besichtigung l'Abbaye aux Dames (Königin Mathilde) und l'Abbaye aux Hommes (Wilhelm der Eroberer), anschließend  Château de Guillaume le Conquérant und das Musée de Normandie (Eintritt frei) Es gibt auch noch das Musée de Beaux Arts, aber die Zeit wird knapp. Über die südliche Ringstraße auf die N1589 in Richtung Falaise Besichtigung des Schlosses in dem Wilhelm der Eroberer geboren wurde. Weiterfahrt nach Pont-d'Ouilly und durch  das Orne Fluss Tal mit seinen Gartenwirtschaften. Ab Clécy weiter  auf der "Route des Crêtes" mit seinem "Pain de Sucre" 256 m, einem Zentrum für Drachenflieger. Zurück an die Küste.

Strecke N° 7 - Abreisetag - Le Mémorial de la Paix

Der Vormittag Ihrer Heimreise ist wohl der geeignete Termin um das "Mémorial de Caen" (Friedensgestaltung nach dem Krieg?) zu besichtigen; mindestens vier Stunden sind hiefür erforderlich, aber auch sechs Stunden, falls dieses Museum Sie sehr interessieren sollte. Im Museum gibt es ein Restaurant.

Sie hätten, selbstverständlich, vielleicht Bayeux und seine Kathedrale und die berühmte "Tapisserie" (Wandteppich aus dem 11. Jahrhundert)  besichtigen wollen oder den Roche d'Oëtre , die zahlreiche Abteien und etwa fünfzig Schlösser,  den Haras du Pin (Gestüt), das Versailles der Gestüte mit seinem Garten von "Le Notre", oder den Haras National de Saint-Lô, den Betrieb der berühmten "Andouille de Vire" (Kuttelnwürst), die zahlreiche öffentlichen und privaten Gärten. Sie müssen wieder hierherkommen,  im Calvados  gibt es  noch viel zu besichtigen ?